Projekt: Füreinander da!

Füreinander da! Unterstützung für Frauen mit Fluchterfahrung

Das Ankommen in Deutschland birgt viele Herausforderungen. Fehlendes Wissen zu wichtigen Schutz- und Beratungsangeboten, gesellschaftsrelevanten Institutionen und dem hiesigen Bildungs- und Arbeitsmarkt erschweren die gesellschaftliche Teilhabe von geflüchteten Frauen.

Mit dem Projekt ‚Füreinander da!‘ wollen wir eine solidarische Atmosphäre für Frauen mit Fluchterfahrung in Deutschland schaffen, in der sie sich durch Wissensaneignung und Austausch selbst ermächtigen und Netzwerke auf- und ausbauen können. Das gilt für Frauen mit oder ohne Kinder, verheiratet oder ledig, mit Behinderungen oder ohne, Teenager oder auch ältere Frauen, die seit vielen Jahren oder erst seit ein paar Tagen in Deutschland leben: Wir sind für alle da.

DaMigra führt das Projekt in Kooperation mit zwei Migrantinnenselbstorganisationen auf lokaler Ebene in Frankfurt (Abá e.V.) und in Magdeburg (BeReshith e.V.) durch.

Abá e.V. ist ein gemeinnütziger Verein in Frankfurt am Main, der sich für Menschenrechte, Kulturaustausch und gesellschaftliche Teilhabe in Deutschland einsetzt.

BeReshith e.V. ist ein Netzwerk und Verein jüdischer Frauen in Magdeburg, das Solidarität zwischen Frauen und das Selbstbewusstsein von Frauen stärken möchte, sowie durch allgemeine Sozial- und Lebensberatung Migrantinnen und ihre Familien in ihrer sozialen Teilhabe unterstützt.

Im Rahmen des Projekts sollen geflüchtete Frauen in Frankfurt und Magdeburg mithilfe von Informationsveranstaltungen, offenen Austausch- und Begegnungsräumen und mehrsprachigen Informationsmaterialien über ihre Rechte und Möglichkeiten informiert, empowert und in dem Aufbau von eigenen Netzwerken bestärkt werden. Ziel ist es, ihnen ein sicheres und solidarisches Ankommen zu ermöglichen. Frauen mit Fluchterfahrung werden darin bestärkt, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Damit wird zugleich auf die von ihnen erlebte Mehrfachdiskriminierung aufmerksam gemacht. Denn Frauen mit Fluchterfahrung erleben mehrfache Diskriminierungen und vielfache strukturelle Zugangsbarrieren: Zum Beispiel als Menschen, die geflüchtet sind, als Frauen, als von Armut Betroffene, als queere Personen oder als Menschen mit Behinderungen. ‚Füreinander da!‘ baut diese Barrieren ab und setzt erste bedeutsame Maßnahmen für mehr gesellschaftliche Teilhabe im Bereich Bildung, Gesundheit und Arbeit um.

Sezen Çakmak

Projektkoordinatorin

E-Mail: s.cakmak@damigra.de

Telefon: 0159 0489 2116

 

Dr. Ana Lúcia Migowski da Silva

Standortkoordinatorin – Frankfurt

Abá e.V.: aba-ev.org

E-Mail: ana.migowski@aba-ev.org

Telefon: 069 20013681

 

Inna Chubarova

Standortkoordinatorin – Magdeburg

BeReshith e.V.

E-Mail: bereshith-da@web.de

Telefon: 0391 727445

Kontakt: s.cakmak@damigra.de

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. 

Veranstaltungen bei Abá e.V.