Kundgebung SOS Amazonas am 31.08.2019

Foto: Araquém Alcantara – Der von dem Feuer erblindete und verbrannte Ameisenbär.

Am 31.08.19 um 12 Uhr Brockhaus Brunen, Zeil 87. Frankfurt am Main

Kein Mercosur-Abkommen! Die Lunge der Welt“ brennt!

Die Waldbrände in Amazonien ergaben sich nicht nur wegen der saisonalen Trockenheit, sondern sie wurden zum Großteil absichtlich gelegt, motiviert durch das politische Narrativ in Brasilien. Ein Narrativ der totalen wirtschaftlichen Ausbeutung, gegen die Umwelt gerichtet und gegen die indigene Bevölkerung.

Laut Instituto de Pesquisa Ambiental da Amazônia (Institut für Umweltforschung des Amazonas) handelt es sich bei den Bränden hauptsächlich um Brandrodungen, um Land zum Ackerbau, zur Viehzucht und zum Bergbau zu gewinnen.

Die kriminellen Brandstifter dringen in die indigenen Gebiete ein, legen Feuer und bedrohen und töten die indigene Bevölkerung.

Sollen wir nun dies alles sehen und dazu schweigen? Mitmachen in dem wir tatenlos zusehen?

Mineralien, Soja, Fleisch und weitere Produkte werden nach Europa exportiert und konsumiert. Durch das zukünftige Mercosur-Abkommen wird das Problem in Amazonien verschärft.

Wir laden daher alle zu einer Kundgebung ein, am 31.08.2019 um 12 Uhr beim Brockhaus Brunnen, Zeil 87, 60313 Frankfurt am Main.

Die Abholzung und die Brandrodung im Amazonas sind ein Problem von uns allen.

Nein zu dem Mercosur-Abkommen! Keine Produkte mit indigenem Blut! Keine Zerstörung des Amazonas!

Wir freuen uns auf Ihre Anwesenheit!

Die Kundgebung wird organisiert von brasilianischen AktivistInnen in der Diaspora, Abá e.V, die Gruppe Brasileirxs em Frankfurt contra o retrocesso und IMBRADIVA e.V.

Heute war unser Tag geprägt von der Demonstration "SOS Amazonas: Kein Handelabkommen mit Mercosul!". Wir sind sehr…

Gepostet von Abá am Samstag, 31. August 2019
© 2019 Abá e.V.