Liebe Freundinnen, Liebe Freunde,

Wir möchten Sie für eine Kundgebung am 29.09.2018 um 18 Uhr am Goetheplatz in Frankfurt einladen. Die Kundgebung richtet sich gegen das Wachstum des Rechtsextremismus in Brasilien.

An diesem Tag wird es in vielen brasilianischen Städten und in vielen anderen Städten auf der ganzen Welt gegen den rechtsextremen Präsidentschaftskandidaten Bolsonaro Proteste geben. Bolsonaros Kampagne zeichnet sich aus durch Frauenfeindlichkeit, Rassismus, Vorurteile, Homophobie, Fremdenfeindlichkeit, Hass, Verteidigung von Folter, Diktatur und militärischen Angriffen, Befürwortung der Todesstrafe und der Forderung nach der Bewaffung der ganzen Bevölkerung in Brasilien. In dem letzten Monat versammelte eine große Frauenbewegung „Er nicht!“ (Ele não) über 2 Millionen Frauen über sozialen Medien, die leider von Bolsonaros Anhängern gehackt wurde, die um jeden Preis versuchen unsere Stimme zum Schweigen zu bringen. Die deutsche Botschaft in Brasilien wurde sogar wegen eines informativen Videos über die Nazizeit in sozialen Medien mit Hassbotschafen angegriffen.

Diese Kundgebung soll nicht einen Präsidentschaftskandidaten oder eine Partei verteidigen oder unterstützen, sondern die Gefahr aufzeigen in der die brasilianische Demokratie sich befindet, wenn Bolsonaro gewählt wird.

Nehmen Sie auch teil und schweigen Sie nicht.

****************************************************

Portugiesische Version

Querid@s,

Queremos convidá-l@s para uma manifestação contra o crescimento da extrema direita no Brasil no dia 29/09 às 18h na Goetheplatz, Frankfurt.

Nessa data, haverá protestos semelhantes em várias cidades brasileiras e no mundo contra Bolsonaro e tudo que ele representa: misoginia, racismo, preconceito, homofobia, xenofobia, o ódio, a defesa da tortura, da ditadura e do armamento da população brasileira. No último mês, um grande movimento organizado por mulheres reuniu mais de 2 milhões de mulheres nas redes sociais, infelizmente o grupo foi raqueado por simpatizantes do candidato que tentem a todo custo mostrar calar nossas vozes. Até mesmo a embaixada da Alemanha no Brasil que postou um vídeo informativo sobre o nazismo foi atacada nas redes com milhares de mensagens de ódio.

Essa manifestação não tem o objetivo de defender nenhum candidato ou partido, mas apenas denunciar o perigo que corre a democracia brasileira, caso Bolsonaro seja eleito.

Venha, participe, não se cale!

© 2019 Abá e.V.