Der Marielle Franco Effekt: Was hat sie uns hinterlassen?


Wir haben die Veranstaltung eröffnet mit einer Schweigeminute in Gedenken an den Tod von Marielle und Anderson. Danach zeigten wir zwei Videos, und Betânia de Ramos Schröder eröffnete die Reden. Wir hatten kurze Vorstellungen von den Rednerinnen, die die Veranstaltung ein Jahr zuvor durchgeführt hatten, darüber was für diese Frauen nach diesem Tag passiert ist, die Auswirkungen auf ihren Aktivismus, und darüber, schwarz zu sein, Rassismus, und schwarze Unsichtbarkeit. In den Diskursen wurden Reflektionen über die Diskrimination hier in Deutschland nicht vergessen.
Die Fragen und Ansprachen des Publikums erweiterten und bauten diese Diskussion aus, in dem sie aktuelle Informationen über den Fall der Ermordung einbrachten, sowie Erfahrungsberichte und Kommentare über die aktuelle Politik.
In dieser Nacht wurde das Buch „Marielle Francos Vermächtnis und die diasporischen afrobrasilianischen Frauen in Frankfurt und Mainz“ der Autorinnen Nádia dos Santos Ossenkop, Adriana Maximino dos Santos, Taís Aguiar Weilandt, Betânia Ramos Schröder, Ana Graça Correia Wittkowski veröffentlicht, mit Artikeln, die auf ihre Biografien basieren, die sie hervorbringen in der Form ihrer Reflektionen darüber, schwarze Frauen zu sein

Informationen über das Buch – bitte schreiben Sie an info@aba-ev.org.

© 2019 Abá e.V.